go to content

Menu

Erstkommunion 2020

In Coronazeiten ist eben alles anders. So musste im Rahmen der geltenden Hygienebestimmungen der Termin für die Erstkommunion im Pfarrverband St. Konrad, St. Salvator und St. Korona auf den Herbst verschoben werden. Noch vor dem Lockdown und an verschiedenen Wochenenden sowie aufgeteilt in Gruppen durften die Mädchen und Buben zum ersten Mal den Leib Christi empfangen.

Sie waren gut vorbereitet auf diesen großen Tag durch Pastoralreferent Hans Anetzberger und Pfarrer Markus Kirchmeyer, ihre Erstbeichte hatten sie im September abgelegt. Den Auftakt bildeten die am Licht der Osterkerze entzündeten Kommunionkerzen der Kinder, die somit symbolisch zu Lichtträgern ihres Glaubens wurden.

"Jesus erzählt uns von Gott," lautete das allen Gruppen übergeordnete Thema. Wenn wir Jesus den Schlüssel unseres Lebens sein lassen, dann können wir zu einer Gemeinschaft zusammenwachsen, in der echte Menschlichkeit möglich ist, so Pfarrer Kirchmeyer. Die brennenden Kerzen und die weißen Gewänder sollten an den Beginn der Freundschaft mit Jesus in der Taufe erinnern, das Taufversprechen konnte jetzt ohne Paten erneuert werden.

Erstkommunikanten und Eltern wurden bei der Gestaltung des Gottesdienstes miteinbezogen und so deren Eigenverantwortlichkeit betont. Wie Gott zu den Menschen steht, kam im gewählten Evangelium mit dem verlorenen Sohn zum Ausdruck: Die Liebe des Vaters ist so groß, dass er dem Sohn alles verzeiht, ihn wieder aufnimmt in die Familie, ihn nicht abschreibt. Gott ist wie dieser liebende Vater, man kann und darf immer wieder zu ihm zurückkehren. Pfarrer Kirchmeyer intensivierte in seiner Predigt diesen Gedanken. In einer Welt voller Missklänge habe Jesus die Melodie der Barmherzigkeit und Liebe Gottes vorgesungen.

Die zeitliche Verschiebung und die veränderten Bedingungen taten der Bedeutung und der Feierlichkeit des Festtages keinen Abbruch. Der sicher für alle Erstkommunikanten in Erinnerung bleibende Gottesdienst wurde stimmungsvoll von unterschiedlichen Gruppen des Pfarrverbands begleitet.




Zurück zur Übersicht