Unsere Homepage verwendet nur technische Cookies, die zum Betrieb der Seiten notwendig sind. Weitere Cookies werden nicht gesetzt. Nähere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Durch die weitere Nutzung unseres Angebotes stimmen Sie der dort beschriebenen Nutzung von Cookies auf unserer Homepage zu.
go to content

Menu


Faszination aus Sehen und Hören

Faszination aus Sehen und Hören

3. Musikalische Sommernacht in Schalding l. d. Donau

Seit Wochen haben die Schaldinger auf die musikalische Sommernacht bereits hingefiebert und täglich den Wetterbericht im Blick behalten – doch der „Draht“ von Pfarrer Markus Kirchmeyer zum Hl. Petrus war gut und er bescherte nach einem stürmischen und regenreichen Vorabend pünktlich zur Feier bestes Wetter. So versammelten sich ca. 350 Menschen nach dem Gottesdienst vor der Kirche, um eine faszinierende Kombination aus Sehen und Hören zu erleben. Der gesamte Kirchplatz leuchtete durch Lampions, Luftballone und Lichterketten in verschiedenen Farben und sorgte so bis in die Nacht hinein für eine romantische Stimmung.

Unter der Planung und Leitung von Maria Ritter und Ursula Rüther konnte ein abwechslungsreiches und beeindruckendes musikalisches Rahmenprogramm dargeboten werden, durch das an diesem Abend Gemeindereferentin Barbara Maier führte. Die Familie Vodermeier aus Hacklberg eröffnete das Fest mit ihren Akkordeons, die dem Abend sogleich den richtigen Schwung verliehen. Nach einer kurzen Begrüßung von Pfarrer Markus Kirchmeyer und Pfarrgemeinderatsvorsitzenden Franz Wimmer, der gemeinsam mit Mandy Hieke und Markus Seiderer das Fest mit vielen Helfern organisierte, wurde deutlich, dass auch schon sehr junge Musiker in Schalding auf der Bühne stehen dürfen. Mit seinen gerade einmal 9 Jahren überzeugte Hannes Hieke die Versammelten auf dem E-Piano und auch Lisa Neukirchinger erzählte in ihrem eigens für Schalding geschriebenen Song, wie schön es ist, in Schalding zu leben. Ein besonderes musikalisches Highlight stellten die Musiker des Gasthaus Öller (Vivian Lindt, Christian Mosinger, Lisa und Martina Huber) dar, die nicht nur auf der Bühne, sondern bis in die Nacht hinein durch ihre Freude am Musizieren mitrissen. Jasmin Boese, Franz Wimmer, Maria Ritter und Steffi Göschl sorgten durch ihre Lieder „That´s amore“ und „O sole mio“ dafür, dass auch der Schaldinger Kirchenplatz so schön und romantisch wie eine italienische Stadt sein kann. Christina Maier aus Streicherberg und die Geschwister Konrad und Ludwig Rüther traten als Schaldinger Urgesteine auf und Bettina Weber aus St. Korona ergänzte das große musikalische Repertoire, das von Pop und Schlager, bis hin zu Geigen- und Klaviersolos reichte, mit ihrer italienischen Arie.

Der krönende gemeinsame Abschluss war das Lied „Überdosis Gfühl“ von STS, das von allen gemeinsam gesungen wurde.

Verköstigt wurden alle Besucher des Festes durch eine deftige Brotzeit des Frauenbundes, süßes Fingerfood vom Weiberstammtisch Schalding und der Cocktailbar der Oberministrantinnen.

Die Resonanz der musikalischen Sommernacht war auch in diesem Jahr groß und die Freude auf die Sommernacht 2023 wächst bereits jetzt.

 




Zurück zur Übersicht