Unsere Homepage verwendet nur technische Cookies, die zum Betrieb der Seiten notwendig sind. Weitere Cookies werden nicht gesetzt. Nähere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Durch die weitere Nutzung unseres Angebotes stimmen Sie der dort beschriebenen Nutzung von Cookies auf unserer Homepage zu.
go to content

Menu


Hacklberg sandte seine Sternsinger aus

"Von guten Mächten wunderbar geborgen, erwarten wir getrost, was kommen mag…" Dieser tröstliche Liedtext von Dietrich Bonhoeffer bildete den Auftakt zum Neujahresgottesdienst in Hacklberg, der vom gesamten Pfarrverband gestaltet wurde. Pfarrer Markus Kirchmeyer wollte damit die Zusammengehörigkeit der drei Pfarreien St. Konrad, St. Korona und St. Salvator betonen. Die Konzelebration von Pfarrer Edriance Pareira bzw. die Unterstützung der Diakone Konrad Weishäupl und Markus Baldini unterstrichen den Festcharakter des Gottesdienstes.

Wer im Vertrauen auf Gott lebe, der könne zuversichtlich und furchtlos ins neue Jahr gehen, so Pfarrer Kirchmeyer. Es bedürfe dazu nicht mehr, als sich Zeit zu nehmen, Zeit um nachzudenken, Zeit für eine menschliche Begegnung oder ein Zwiegespräch mit Gott. Einen besonders farbigen und lebendigen Akzent bildete die Präsenz der Sternsinger, die ausgesandt wurden, den Gottes Segen in die Häuser zu bringen.

Beim Verlassen der Kirche erhielt jeder Gottesdienstbesucher einen Engel als Geschenk, der ihn behüten möge auf all seinen Wegen im neuen Jahr. Im Bild: die Sternsinger des Pfarrverbands, im Hintergrund Diakon Markus Baldini, Diakon Konrad Weishäupl, Pfarrer Markus Kirchmeyer, Pfarrer Edriance Pareira, Pastoralreferent Hans Anetzberger.




Zurück zur Übersicht